Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet
Gehe zu: Hauptnavigation Infobox Hauptinhalt
Regionalagentur Westflisches Ruhrgebiet


Kooperative Ausbildung an Kohlestandorten

Mit dem Programm „Kooperative Ausbildung an Kohlestandorten“ fördert das Arbeitsministerium seit Anfang 2008 zusätzliche Ausbildungsplätze an den vier Standorten des Landes, die aktuell vom Kohlerückzug betroffen sind. Mit diesem Angebot soll ein Teil der dort entfallenen Ausbildungsplätze mit Landes-/ESF-Förderung ausgeglichen werden.

Träger der zunächst außerbetrieblichen Ausbildung ist die RAG-Bildung. Hier können die Auszubildenden das erste Jahr ihrer Ausbildung ableisten. Ziel ist es, die Auszubildenden im 2. Ausbildungsjahr dann in betriebliche Ausbildung überzuleiten. Jeder der bei der RAG-Bildung so freigewordene Platz kann als neuer Ausbildungsplatz nachbesetzt werden.

Vorteile für ausbildende Betriebe

Für Betriebe bietet die Übernahme einer/eines Auszubildenden viele Vorteile. Sie übernehmen einen jungen Menschen im produktiven Teil seiner Ausbildung. Die/der Auszubildende hat im ersten Ausbildungsjahr bereits viele verwertbare Kenntnisse erworben, ist sich der Richtigkeit seiner Berufswahl sicher und hat das übernehmende Unternehmen bereits im Rahmen eines Praktikums kennengelernt. Die Ausbilder/-innen der RAG-Bildung stehen dem übernehmenden Betrieb sowie der/dem Auszubildenden bei auftretenden Problemen als Ansprechpartner weiterhin zur Verfügung.

In 2009 wurde die Anzahl der durch das Programm geförderten Ausbildungsplätze weiter aufgestockt. Insgesamt fördert das Land damit 239 zusätzliche Ausbildungsplätze.

Worin wird ausgebildet?

Die Region Westfälisches Ruhrgebiet profitiert in den Jahren 2008 – 2010 von 69 zusätzlichen Ausbildungsplätzen, die an den Standorten der RAG in Hamm und Bergkamen im Rahmen dieses Programms eingerichtet wurden. Das Spektrum der zur Verfügung stehenden Ausbildungsberufe ist dabei weit gefächert. Es umfasst Fachrichtungen wie Anlagenmechaniker, Industriemechaniker, Elektroniker, aber auch, Köch/innen, Kaufleute für Einzelhandel oder Bürokommunikation sowie Maler und Lackier/-innen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen sind auf der Seite des MAGS NRW erhältlich. Betriebe, die die Vorteile einer Übernahme nutzen möchten, erhalten zudem weitere Informationen bei der RAG-Bildung, Standorte Bergkamen u. Hamm, Tel. 02307/2086-21 und über den Flyer der RAG Bildung . Bei Fragen hilft zudem die Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet weiter.