Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet
Gehe zu: Hauptnavigation Infobox Hauptinhalt
Regionalagentur Westfaelisches Ruhrgebiet Logo


Kein Abschluss ohne Anschluss

Zukunftsfähige Arbeitsplätze für junge Menschen

Alle Schülerinnen und Schüler sollen in Verbindung mit ihrem Schulabschluss eine realistische Anschlusspers­pektive entwickeln, um sich möglichst gezielt eine eigen­verantwortliche und selbstbestimmte berufliche Existenz aufbauen zu können. Damit sollen alle Potentiale genutzt werden, um den Bedarf an Fachkräften abzudecken. Um dies zu erreichen, hat der Ausbildungskonsens NRW mit seinen Partnern vereinbart, einen verbindlichen Prozess der Berufs- und Studienorientierung an allen allgemeinbildenden Schulen für die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen ab der 8. Jahrgangsstufe einzuführen.

An wen richtet sich das Programm?

  • alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I ab Klasse 8 und der gymnasialen Oberstufe,
  • alle Jugendlichen, die die verbleibenden, zum Teil neu gestalteten Angebote des bisherigen Übergangssystems zur Herstellung der Ausbildungsreife be-suchen, sowie
  • diejenigen Jugendlichen, die öffentliche Ausbildungsangebote unterschiedlicher Typen wahrnehmen.

Zentrale Handlungsfelder:

  • Berufs- und Studienorientierung
  • Übergangssystem
  • Steigerung der Attraktivität des dualen Systems
  • kommunale Koordinierung

Weitere Informationen finden Sie unter den Links:

 

Diese Seite: bookmarken | Share to Facebook | Share to Twitter | Share to Mister Wong | Share to Delicious | Share to Xing | Drucken